JU[MB]LE-Leitungsteam


Künstlerischer Leiter:
Johannes X. Schachtner

Foto: Astrid Ackermann



Ensemblemanagerin:
Franziska Schachtner


Förderer

JU[MB]LE wird unterstützt von:

Bayerischer Musikrat e.V.
Bayerischer Rundfunk
Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst
Hochschule für Musik und Theater München
Kulturreferat der Landeshauptstadt München
Regionalausschuss München „Jugend musiziert“
Tonkünstlerverband Bayern e.V.
Verband Bayerischer Schulmusiker e.V.
Verband Bayerischer Sing- und Musikschulen e.V.

Träger von JU[MB]LE:

Tonkünstler München e.V.

Aktuelles

JU[MB]LE sucht junge Musiker/-innen (alle Instrumente)


JU[MB]LE bringt Nachwuchsmusikerinnen und -musiker aus Bayern zusammen, um sie für Neue Musik zu begeistern.

Wenn Du zwischen 14 und 23 Jahre alt bist, möglichst Erfahrung mit dem Einstudieren von nach 1960 komponierter Musik hast, Dein instrumentales Können vergleichbar dem von Preisträgern im Landes- oder Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ ist und Du mit diesem Instrument noch kein Hauptfachstudent/-in an einer Musikhochschule bist, freuen wir uns auf Dich!

Bewerbung ab sofort.
Bewerbungsformular

JU[MB]LE - Jugendensemble für Neue Musik Bayern




2017
AUFBRUCH
JU[MB]LE – Jugendensemble für Neue Musik Bayern
München 24. Juni 2017 | Rosenheim 25. Juni 2017

Programm

Rudi Spring (*1962)

Aufbruch op. 11 (1981)

Pierre Boulez (1925–2016) / Johannes Schöllhorn (*1962)
Douze notations (1945/2011)

Detlef Glanert (*1960)
Mahler/Skizze op. 20 (1989)

Sergey Khismatov (*1983)
The Finale (Lite) (2016)
Erstaufführung der Fassung für JU[MB]LE

Mitwirkende
JU[MB]LE | Jugendensemble für Neue Musik Bayern
Johannes X. Schachtner | Dirigent

Konzerte
München
24. Juni 2017, 18 Uhr, Einstein Kultur Halle 4 (UG), Einsteinstraße 42, 81675 München
Eintritt: 10,- €; erm. 7,- €

Rosenheim
25. Juni 2017, 18 Uhr, Musikschule Rosenheim, Hans-Fischer-Saal (4. OG), Ludwigsplatz 15, 83022 Rosenheim
Eintritt frei

Programmheft


JU[MB]LE
JU[MB]LE – Jugendensemble für Neue Musik Bayern wurde 2015 in München gegründet, um jungen und besonders begabten Nachwuchsmusikerinnen und -musikern aus Bayern eine Plattform für die Beschäftigung mit der Musik unserer Zeit bieten zu können. In regelmäßig stattfindenden Probenphasen sollen die jungen Musiker unter Anleitung kompetenter Dozenten, Komponisten und Solisten mit der Spezifik der Aufführungspraxis Neuer Musik vertraut gemacht und auf die Konzertprogramme vorbereitet werden. Mit der Gründung des Ensembles setzen der Initiator Alexander Strauch und der künstlerische Leiter Johannes X. Schachtner einen wichtigen Akzent innerhalb der bayerischen Musikkultur.

JU[MB]LE präsentiert sich in Sinfonietta-Besetzung, aber auch in kleineren kammermusikalischen Formationen. In das Ensemble eingebunden sind junge Musikerinnen und Musiker im Alter von 14 bis 23 Jahren, die (noch) keine Vollstudierenden an einer Hochschule für Musik sind.

Unter dem Motto „Aufbruch“ widmet sich das Jugendensemble für Neue Musik Bayern in seiner dritten Saison erstmals ausschließlich dem reinen Ensemblespiel. Dabei steht zu Anfang des Programms das Motto gebende Werk „Aufbruch“ des Münchner Komponisten Rudi Spring, der dieses Werk mit 20 Jahren schrieb, in einer Lebensphase also, die den jungen Musikern von JU[MB]LE sehr nahe ist. „Notations“, ein Markstein der Musikgeschichte des 20. Jahrhunderts des französischen Komponisten Pierre Boulez, wird anschließend in seiner ursprünglichen Form der „Douze Notations“ erklingen. Das Werk, das 1945 für Klavier entstand, wird dabei in einer neugeschaffenen Ensemblefassung von Johannes Schöllhorn aufgeführt. Detlev Glanerts „Mahler/Skizze“ aus dem Jahr 1989, ebenfalls der ersten Schaffensperiode des Komponisten zuzurechnen, ist mit ihrer klanglichen und atmosphärischen Subtilität und Expressivität eine große, aber äußerst lohnende Herausforderung für ein Sinfonietta-Ensemble, ehe schließlich mit Sergey Khismatovs „The Finale (Lite)“ außergewöhnliche Klanghorizonte und -sphären erforscht werden.

JU[MB]LE steht unter der Trägerschaft des Tonkünstler München e.V.
Zu den Förderern und Partnern des JU[MB]LE-Projekts 2017 Aufbruch gehören das Kulturreferat der Landeshauptstadt München, die Versicherungskammer Kulturstiftung, die Hochschule für Musik und Theater München, Tonkünstlerverband Südostbayern e. V., Tonkünstlerverband Bayern e. V., Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, Bezirk Oberbayern, Bayerischer Musikrat, Bayerischer Rundfunk, Verband Bayerischer Schulmusiker e. V., Verband Bayerischer Sing- und Musikschulen e. V., Regionalausschuss München "Jugend musiziert"

Bitte unterstützen Sie das "Jugendensemble für Neue Musik Bayern"

Freunde Bayerischer Tonkünstler und Musikerzieher e.V.
Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg
IBAN: DE48 7025 0150 0009 8729 12
BIC: BYLADEM1KMS
Konto-Nr.: 9872912
BLZ: 702 501 50
Herzlichen Dank!
Für Ihre Spende erhalten Sie eine steuerlich absetzbare Spendenquittung.

Ausschuss JU[MB]LE

Der Ausschuss JU[MB]LE begleitet die Arbeit des Jugendensembles für Neue Musik Bayern beratend.

Rechtsordnung

Geschäftsordnung
des Jugendensembles für Neue Musik Bayern

Ensemble-Ordnung
des Jugendensembles für Neue Musik Bayern


Förderer: Kulturreferat der Landeshauptstadt München,
Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst,
Versicherungskammer Kulturstiftung

  • Logo - München Kulturreferat
  • Logo - Staatsministerium
  • Logo - Versicherungskammer Kulturstiftung